Menu

TELE-POST traf nordeuropäische Sammler in Schweden

You are here

04/11/2015 - 12:00

P R E S S E M I T T E I L U N G

Am letzten Wochenende nahm TELE-POST an der größten jährlich stattfindenden Briefmarkenausstellung im nordischen Raum teil. Die Nordia-Ausstellung 2015 fand dieses Jahr in Stockholm statt. Es war eine Gelegenheit, Tausende von Briefmarkensammlern aus dem wichtigen nordeuropäischen Markt für Briefmarken und Philatelie zu treffen.

Stockholm bildete die Kulisse für die diesjährige Nordia-Ausstellung vom 30. Oktober bis zum 1. November. Die Ausstellung fand statt in der Scandic Infra City im Vorort Upplands Väsby, nur 15 km nördlich vom Zentrum der schwedischen Hauptstadt. Die jährliche nordeuropäische Briefmarkenausstellung findet abwechselnd in einem der 5 großen nordischen Länder statt. Im letzten Jahr wurde die Ausstellung zur gleichen Zeit in Norwegen abgehalten. Der schwedische Filatelistförbund und die Norrots Frimärksförening veranstalteten gemeinsam die Nordia 2015.

Die Ausstellung war ein großer Erfolg, mit unter anderem der Teilnahme von Briefmarkenhändlern aus allen nordischen Ländern und Deutschland sowie Postdiensten aus dem gesamten nordischen Raum. Außerdem besuchten viele Jugendliche die Ausstellung, da die Messe am Ende der Herbstferien lag.

TELE-POST Greenland beteiligte sich an einem gemeinsamen nordischen Stand, zusammen mit den Kollegen aus Island, Åland, Norwegen, Finnland und den Färöer Inseln. Bezüglich Grönland waren die meistverkauften Briefmarken und Sammlerstücke: TELE-POSTs neue Weihnachtsbriefmarken gezeichnet von Christian Fleischer Rex, das immer noch sehr populäre Expeditionsbuch von 2014 und natürlich die Jahresmappe 2015 mit allen 24 Briefmarken und 4 Blocks. Die Nordia 2015 bot die passende Gelegenheit, aktuelle Briefmarkenabonnenten bei TELE-POST zu unterstützen sowie neue Kunden als Abonnenten für grönländische Briefmarken willkommen zu heißen.

Lesen Sie mehr über die Ausstellung unter http://nordia2015.se. Mehr über die Briefmarken von TELE-POST finden Sie unter www.stamps.gl.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte Philateliechef Allan Pertti Frandsen, +299 59 87 55 oder apf@telepost.gl.

 

.